3. Spieltag 2017/2018 Landesliga West

 

SV Düren-Bedersdorf I – SSV Pachten I          7:4 (3:1)

Pachten hatte in der Anfangsphase der Partie die ersten gefährlichen Möglichkeiten, erzielte aber keinen Treffer. Wir standen dem in nichts nach und trafen nach einem weiten Einwurf von Ralf Rommelfanger nur die Querlatte. Kurz danach gab es erneut Einwurf für unser Team. Diesmal landete das Leder nach gegnerischer Abwehr zu Tobias Engeldinger, der mit seinem Schuß zum1:0 traf. Nach einer Viertelstunde stand es schon 2:0. Marius setzte sich auf der rechten Seite mit tollem Einsatz durch und flankte genau auf den Kopf von Joshua Klein. Dieser legte für Manuel Walzinger ab und der hatte keine Mühe einzuschieben. Nach einer halben Stunde erhöhte Tobias Engeldinger mit einen tollen Schuß auf 3:0. Nach diesen drei Toren standen die Weichen früh auf Sieg, doch Pachten fand wieder ins Spiel zurück und sorgte mit einem Doppelpack (34. u. 47.) für den Anschluß. Nach diesem Rückschlag brauchte es ca. zehn Minuten, ehe sich alle von diesem Schock erholten. Nach einer tollen Kombination, ausgehend  von Niklas Engeldinger über Ralf Rommelfanger und Allessandro Carretta, bediente Letzterer in der Mitte Marius Mosbach, der keine Mühe mehr hatte auf 4:2 zu erhöhen. Nach einem Eckstoß von der linken Seite, getreten von Ralf Rommelfanger erhöhte der mit vier Treffern an diesem Tage überragende Spieler Tobias Engeldinger auf 5:2. So geschehen in der 68. Spielminute. In der 74. Minute liefen zwei Pachtener Spieler nach einem gravierenden Abwehrfehler allein auf unseren Torhüter zu und verkürzten auf 5:3. Der alte Torabstand ließ nur zwei Minuten auf sich warten. Nach einem Eckstoß von Ralf Rommelfanger beförderte der vierfache Torschütze Tobias Engeldinger den Ball per Kopf zum 6:3 über die Linie. Nun lief es wie geschmiert und der ebenfalls starke Allessandro Carretta erzielte mit einem schönen Schlenzer das 7:3. Wer nun glaubte das sei es gewesen hat sich getäuscht. Nach einem Freistoß konnte unser Torwart das Leder nicht festhalten und Dennis Kleinbauer war zur Stelle und markierte das 7:4, was auch der Endstand war.

Fazit: Für die Zuschauer war es eine sehr unterhaltsame   

            Begegnung mit einem überragenden vierfachen Torschützen

            Tobias Engeldinger. Aber die Löcher in der Abwehr sollten

            für die weiteren Spiele doch wieder zugestopft werden.

In eigener Sache

Hallo Tobias Fusek, die Fans, der Vorstand und auch Deine Mannschaftskameraden wünschen Dir alles gute und eine schnelle Genesung, dass Du bald wieder Deinem Hobby nachgehen kannst.

Vorschau

Bereits am Samstag, 26.08.2017 tritt unsere I. Mannshaft beim Aufsteiger FC Besseringen an. Die Partie beginnt um 17:00 Uhr.

 

Autor: Wolfgang Wirth

20. Spieltag Landesliga West

SV Hülzweiler I – SV Düren-Bedersdorf I          3:1 (0:0)

Das Chancenplus lag im ersten Durchgang auf Seiten des Gastgebers. Bis zur 10. Spielminute verhinderte Sascha Kilper nach zwei guten Möglichkeiten die Führung des SV Hülzweiler. Unser Team hatte in der 19. Spielminute nach einem Distanzschuß von Tobias Engeldinger und nur eine Minute später nach einem Eckstoß mit anschließendem Kopfball von Jascha Walzinger ebenfalls die Möglichkeit in Führung zu gehen. Bis zur 40. Spielminute hatte Hülzweiler noch drei Möglichkeiten, von denen aber kaum Gefahr ausging. Bei einem letzten Angriff vor der Pause erhielt Tim Schwarz das Leder nach Zuspiel von Alessandro Caretta auf der linken Aussenbahn. Er flankte den Ball vor das gegnerische Gehäuse und erreichte wiederum seinen Kollegen Alessandro, doch sein Kopfball landete leider in den Armen des Torhüters. Zwischen diesen eben geschilderten Möglichkeiten war die Begegnung eher langweilig, da sich beide Teams neutralisierten. Mit 0:0 ging man in die Pause.

In den ersten 8 Minuten der zweiten Hälfte hatte der Gastgeber zwei Möglichkeiten, von denen aber kaum Gefahr ausging. In der 57. Minute war es dann soweit. Nach mißglückter Abwehrarbeit ging Hülzweiler mit einem Distanzschuss von der Strafraumgrenze unter die Querlatte mit 1:0 in Führung. Weitere Möglichkeiten beider Teams waren eher harmlos. Bis in der 73. Spielminute. Nach einem Freistoß von Hülzweiler von der rechten Seite wollte Alfonso die Situation klären, doch der Ball sprang nach einem Abwehrversuch von seinem Kopf an den Innenpfosten und dann zum 2:0 ins Netz. Sascha hatte keine Abwehrmöglichkeit. Sieben Minuten vor dem Ende verkürzte Jascha Walzinger nach einem Angriff über die linke Seite auf 2:1 und es keimte noch etwas Hoffnung auf, einen Punkt mitnehmen zu können. Bei den anschließenden Bemühungen doch noch den Ausgleich zu erzielen, gerieten wir in der 4. Minute der Nachspielzeit in einen Konter, bei dem der Spieler aus Hülzweiler das Leder über unseren heruslaufenden Keeper zum 3:1 ins Netz lupfte und somit die Niederlage besiegelte.

Fazit: Aufgrund der Anzahl der Möglichkeiten hat Hülzweiler die

             Punkte verdient im heimischen Stadion behalten. Aber die

             Qualität ließ zu wünschen übrig, und zwar auf beiden Seiten.

             Die Begegnung war insgesamt schwach und bot den

             Zuschauern kaum gefährliche Torraumszenen. Ganz einfach 

             ein schwaches Landesligaspiel.

 

Vorschau

Am kommenden Sonntag, 26.03.2017 begrüßen wir zum ersten Heimspiel in 2017 die Mannschaft des FC Wadrill. Die Gäste belegen  zur Zeit mit 4 Punkten weniger den 12. Tabellenplatz. Um endlich den ersten Sieg in diesem Jahr feiern zu können und nicht noch mehr der Abstiegszone entgegenzutaumeln, brauchen wir die Unterstützung aller Fans.

Anstoß ist um 15:00 Uhr 

18. Spieltag Landesliga West 2016/17

Zum Auftakt der letzten Spiele in der aktuellen Saison 2016/17 gab es für unsere beiden Mannschaften im Gemeindederby nichts zu holen. Die zu vergebenen sechs Punkte blieben verdient beim SV Wallerfangen.

SV Wallerfangen I – SV Düren-Bedersdorf I          4:0 (2:0)

Beide Teams mussten das von allen Fans mit Hochspannung erwartete Gemeindederby ersatzgeschwächt antreten. Nachdem unser Team zwei gute Möglichkeiten zur Führung ausließ, machte es der Gastgeber besser und erzielte bereits in der 10. Spielminute das 1:0 und nur neun Minuten später das 2:0. Wallerfangen war uns bei strömendem Regen spielerisch und läuferisch überlegen. Unsere Jungs fanden nicht in die Partie und produzierten Fehlpässe am laufenden Band, sodass es mit dem Ergebnis von 2:0 in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang spielten wir nach einer personellen Umstellung unseres Trainers offensiver und drängten auf den Anschlusstreffer. Dieses Unterfangen wurde jedoch durch unkontrolliertes Handeln und Nichtahnden des Unparteiischen jäh unterbrochen. Nachdem ein Spieler des Gastgebers unseren Torhüter beim Abschlag behinderte und sich somit das Leder eroberte und zum 3:0 einschob, war die Begegnung gelaufen. Nur zwei Minuten später, in der 70. Spielminute, machte der Spieler des Tages, Moransky Blazey, nach einem Konter, mit seinem dritten Treffer an diesem Sonntag den 4:0 Sieg seiner Mannschaft im Gemeindederby perfekt.

Der SV Düren-Bedersdorf gratuliert seinen Freunden des SV Wallerfangen zu sechs verdienten Punkten. Beide Partien verliefen stets auf fairem Niveau.

 

Vorschau

Die I. Mannschaft hingegen muss reisen und zwar zum SV Bardenbach. Bardenbach liegt mit drei Punkten weniger auf dem 9. Tabellenplatz. Um bei der Patzierung nicht weiter abzurutschen brauchen wir dringend einen „Dreier“ und die Unterstützung unserer Fans.

Der Anstoss erfolgt um 15:00 Uhr.

 

Autor: Wolfgang Wirth

10. Spieltag Landesliga West 2016/2017

SSV Oppen I – SV Düren-Bedersdorf I          0:0

Die Partie begann etwas verhalten, wobei der Gastgeber zunächst darauf bedacht war nicht in Rückstand zu geraten. Unser Team übernahm mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Initiative und hatte folglich die größeren Chancen. Wenn wir in dieser Phase in Führung gehen, gewinnen wir dieses Spiel 3:0 oder 4:0. Einen großen Anteil am Remis hatte bis dato der starke Keeper des SSV, der mehrmals glänzend parierte und somit das Unentschieden festhielt. Dadurch erstarkte die SSV Oppen und hatte nach einer Standardsituation sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach einem Freistoss klatschte das Leder an den Pfosten. Dies war die beste Möglichkeit des Gastgebers in der gesamten Partie. Unsere Hunderprozentige wurde von einem Oppener Spieler von der Linie gekratzt. Dies war es dann auch in Halbzeit eins.

Im zweiten Durchgang hatten wir alles in die Wagschale geworfen, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Oppen fand nur noch in der eigenen Hälfte statt und wurde praktisch an die Wand gespielt. Sie setzten sich mit allem was sie hatten unseren Offensivaktionen geschickt zur Wehr und verteidigten mit sehr viel Glück das schmeichelhafte Unentschieden bis zum Abpfiff.

Fazit: Für die SSV Oppen ein gewonnener Punkt, für den SV Düren-Bedersdorf zwei verlorene Punkte gegen den Abstieg.