Saison 2015 / 2016 – 9. Spieltag

SG Körprich-Bilsdorf II – SV Düren-Bedersdorf II 3:1 (1:1)    

An diesem Sonntag musste man aufgrund zweier Ausfälle auf Spieler der AH zurückgreifen. Thomas Walzinger und Johannes Schäfer signalisierten dazu ihre Bereitschaft. Dafür ein herzliches Dankeschön der Mannschaft an beide Akteure. Körprich-Bilsdorf lag mit nur einem Punkt Vorsprung auf Rang 11 der Tabelle. Hier sollte es doch möglich sein etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Doch es kam so, wie es in vielen vorangegangenen Begegnungen auch schon der Fall war. Man hat sich wieder selbst geschlagen! In Hälfte eins war der Gastgeber optisch überlegen, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Trotzdem ging der Gastgeber mit einem Distanzschuss nach ca. zwanzig Minuten mit 1:0 in Führung. Unser Team versuchte danach in der Offensive mehr Akzente zu setzen und wurde mit dem 1:1 Ausgleich belohnt. Ein Angriff über 5 Stationen wurde von Mike Willems mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich abgeschlossen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte war zunächst einmal eine Kopie der Ersten. Bis ca. zehn Minuten vor dem Ende. Da hatte unsere Mannschaft dreimal die Möglichkeit mit 2:1 in Führung zu gehen. Zunächst einmal scheiterte Thomas Walzinger mit seinem Schuss am Innenpfosten des Lattenkreuzes. Von dort prallte der Ball ab und landete auf dem Fuß von Mike Willems. Dieser zog erneut ab und der Ball klatschte an die Latte. Im dritten Versuch drosch dann Kevin Meyer das Leder übers Gehäuse und die Möglichkeit zur Führung war endgültig vergeben. Als alle Beteiligten bereits mit einem Unentschieden rechneten, erkämpfte sich ein Spieler des Gastgebers nach einem schwachen Zuspiel in unserer Hintermannschaft den Ball und markierte das 2:1 für die Heimelf. Es kam noch dicker für unser Team. Nur kurze Zeit danach verwandelte Körprich-Bilsdorf einen berechtigten Foulelfmeter zum 3:1 Endstand.

Fazit: Durch die Geschehnisse in den letzten zehn Minuten der Partie war es ein verdienter Sieg des Gastgebers.