Saison 2015 / 2016 – 15. Spieltag

SV Fraulautern II – SV Düren-Bedersdorf II 3:0 (3:0)

Der Gastgeber war uns in der ersten Hälfte spielerisch überlegen und nutzte seine Torchancen für einen beruhigen 3:0 Vorsprung gnadenlos aus. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang spielten sie nicht mehr so effektiv und unser Team versuchte in der Offensive einige Akzente zu setzen. Doch meist waren diese Aktionen zu umständlich um letztendlich zum Torerfolg zu kommen. Die Spieler bemühten sich, jedoch fehlte ihnen einfach die Durchschlagskraft. Fraulautern war mit diesem Ergebnis zufrieden, tat kaum mehr etwas für die Offensive, sodass die Begegnung ohne nennenswerte Ereignisse mit 3:0 beendet wurde.

 

Autor: Wolfgang Wirth

Saison 2015 / 2016 – 10. Spieltag

SV Düren-Bedersdorf II – SC Roden II          1:2 (1:1)

Vor dem Spiel hieß es: Der Tabellendrittletzte empfängt den Tabellenletzten. Das Team wollte endlich wieder einen Dreier einfahren. Diesen Willen konnte man den Jungs zunächst auch ansehen. Doch die Gäste wehrten sich nach ihren Möglichkeiten. In der 20. Spielminute erzielte Kevin Meyer, der nach einem unermüdlichen Einsatz von Mike Willems auf der halbrechten Position angespielt wurde, mit einem Schuss ins lange Eck die 1:0 Führung. Der Tabellenletzte ließ sich aber davon nicht beirren und erzielte in der 36. Minute den 1:1 Ausgleich. Dabei wurde ein Rodener Spieler im Strafraum freigespielt, sodass er plötzlich alleine vor unserem Torwart auftauchte und keine Mühe mehr hatte den Ball im Tor unterzubringen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein schwaches Spiel mit wenigen nennenswerten Szenen. Und trotzdem konnten die Gäste aus Roden die Begegnung für sich entscheiden. Dies geschah nach einem Standard. Und zwar nach einem Eckball. Dabei köpfte ein Rodener Spieler den Ball völlig freistehend zum 1:2 Endstand in die Maschen.Somit stand unser Team erneut mit leeren Händen da und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz, punktgleich mit Stella Sud SLS, das eine Begegnung weniger ausgetragen hat, ab.

Fazit: Jungs, ihr müsst endlich die Kurve kriegen!

Autor: Wolfgang Wirth

Saison 2015 / 2016 – 9. Spieltag

SG Körprich-Bilsdorf II – SV Düren-Bedersdorf II 3:1 (1:1)    

An diesem Sonntag musste man aufgrund zweier Ausfälle auf Spieler der AH zurückgreifen. Thomas Walzinger und Johannes Schäfer signalisierten dazu ihre Bereitschaft. Dafür ein herzliches Dankeschön der Mannschaft an beide Akteure. Körprich-Bilsdorf lag mit nur einem Punkt Vorsprung auf Rang 11 der Tabelle. Hier sollte es doch möglich sein etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Doch es kam so, wie es in vielen vorangegangenen Begegnungen auch schon der Fall war. Man hat sich wieder selbst geschlagen! In Hälfte eins war der Gastgeber optisch überlegen, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Trotzdem ging der Gastgeber mit einem Distanzschuss nach ca. zwanzig Minuten mit 1:0 in Führung. Unser Team versuchte danach in der Offensive mehr Akzente zu setzen und wurde mit dem 1:1 Ausgleich belohnt. Ein Angriff über 5 Stationen wurde von Mike Willems mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich abgeschlossen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte war zunächst einmal eine Kopie der Ersten. Bis ca. zehn Minuten vor dem Ende. Da hatte unsere Mannschaft dreimal die Möglichkeit mit 2:1 in Führung zu gehen. Zunächst einmal scheiterte Thomas Walzinger mit seinem Schuss am Innenpfosten des Lattenkreuzes. Von dort prallte der Ball ab und landete auf dem Fuß von Mike Willems. Dieser zog erneut ab und der Ball klatschte an die Latte. Im dritten Versuch drosch dann Kevin Meyer das Leder übers Gehäuse und die Möglichkeit zur Führung war endgültig vergeben. Als alle Beteiligten bereits mit einem Unentschieden rechneten, erkämpfte sich ein Spieler des Gastgebers nach einem schwachen Zuspiel in unserer Hintermannschaft den Ball und markierte das 2:1 für die Heimelf. Es kam noch dicker für unser Team. Nur kurze Zeit danach verwandelte Körprich-Bilsdorf einen berechtigten Foulelfmeter zum 3:1 Endstand.

Fazit: Durch die Geschehnisse in den letzten zehn Minuten der Partie war es ein verdienter Sieg des Gastgebers.

Saison 2015 / 2016 – 8. Spieltag

SV Düren-Bedersdorf II – SF Hüttersdorf II          1:2 (1:1)

Gegen die Gäste aus Hüttersdorf, die in der Tabelle oben angesiedelt sind, war unser Reserveteam gegenüber den vorangegangenen Spielen kaum wiederzuerkennen. Sie fanden gut in die Begegnung und gingen bereits in der 11. Minute durch Günter Rath mit 1:0 in Führung. Dieser zirkelte nach einem Foulspiel den fälligen Freistoß aus ca. 30 m auf das gegnerische Tor. Dabei senkte sich der Ball über den Gästekeeper hinweg und zappelte im Netz. Hochverdient zu diesem Zeitpunkt. Die Sportfreunde aus Hüttersdorf versteckten sich aber nicht, doch unser Team hielt sehr gut dagegen und setzte auch in der Offensive einige schöne Akzente, die man schon so lange vermisste. Ein weiterer zählbarer Erfolg wollte sich aber nicht einstellen. So kam es in der 28. Spielminute zum 1:1 Ausgleich. Ein gegnerischer Spieler kam im Strafraum nach einem unglücklichen Abwehrversuch zu Fall und der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Der fällige Strafstoß wurde sicher verwandelt. Dies war auch der Halbzeitstand.

Unsere Jungs hielten im zweiten Abschnitt weiterhin sehr gut mit, doch leider gerieten sie in der 75. Minute auf die Verliererstraße. Hierzu lief der Angriff der Gäste über die rechte Seite und die anschliessende  Hereingabe brauchte der in der Mitte lauernde Stürmer nur noch über die Linie zu drücken. Beide Teams waren weiterhin bemüht Tore zu erzielen, jedoch blieb es beim 1:2 für Hüttersdorf.

Fazit: Wenn unsere Jungs diese Disziplin und das Engagement in den nächsten Spielen an den Tag legen, werden sie sicherlich wieder punkten und den momentanen drittletzten Tabellenplatz der Kreisliga A Prims wieder verlassen.

Saison 2015 / 2016 – 7. Spieltag

SV Hülzweiler 2 : SV Düren-Bederdorf 2                   4 : 1   (2 : 0)

Torschütze: Kevin Meyer

In der ersten Halbzeit stand ein klares Chancenplus für den Gastgeber Hülzweiler zu Buche. Allerdings gingen sie auch sehr leichtfertig mit ihren Chancen um. Unser Team hatte ihre liebe Mühe mit dem Gegner und dem großen Platz. Obwohl sie aufopferungsvoll kämpfte, fehlte ihnen erneut die nötige Durchschlagskraft, um in der Offensive ihrerseits Akzente setzen zu können. So kam es wie es kommen musste. Ca. 20 Minuten vor der Pause geriet man durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr mit 0:1 in Rückstand. Dabei beförderte der gegnerische Stürmer den Ball aus spitzem Winkel ins Tor. Nur 10 Minuten später erhöhten sie mit einem Freistoß aus ca. 20 m auf 2:0. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte wachte unser Team etwas auf, hielt aggressiver dagegen und konnte auch nach vorne ein Paar Akzente setzen. Einer davon führte in der 58. Spielminute durch einen schönen Angriff über die rechte Seite zum 2:1 Anschlusstreffer. Torschütze war Kevin Meyer. Die Flamme loderte jedoch nur kurz auf und Hülzweiler erzielte noch zwei weitere Treffer, die den verdienten 4:1 Sieg sicherstellten.

Saison 2015 / 2016 – 6. Spieltag

SC Reisbach 2 : SV Düren-Bedersdorf 2          3 : 0   (1 : 0)

Aus einer defensiven Grundordnung heraus gelang es unserer Mannschaft dem aktuellen und spielstarken Tabellendritten, SC Reisbach 2, das Leben schwer zu machen. Wir verteidigten sehr diszipliniert und versuchten die vielen Chancen, die sich Reisbach erarbeitete, so gut wie möglich zu vereiteln. Dabei zeichnete sich unser Torwart Tobias Fusek erneut als großer Rückhalt seiner Mannschaft aus und hielt diese mit einigen Glanzparaden im Spiel. In der Offensive waren wir stets bemüht, hatten auch die ein oder andere Möglichkeit zur Führung. Doch insgesamt gesehen fehlt uns im Sturm einfach die nötige Durchschlagskraft. So kam es wie es kommen musste. Die Gastgeber gingen nach einem Eckball durch einen Kopfball mit 1:0 in Führung. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Die Hausherren hatten die Begegnung fest im Griff, verpassten es jedoch ihre Chancen zunächst zu nutzen. Dies gelang ihnen in der der Schlussphase der Begegnung besser, so dass das Spiel mit 3:0 für Reisbach endete.

Saison 2015 / 2016 – 5. Spieltag

SV Düren-Bedersdorf 2 : VfB Dillingen 2     0 : 1   (0 : 1)

Bis zur Mitte der ersten Hälfte war von beiden Mannschaften vorm Tor nicht viel zu sehen. Jeder war bemüht und engagiert, ein richtiger Spielfluss kam jedoch nicht zu Stande. Als dann Steve Meyer in der 30. Minute nach einer Hereingabe die Möglichkeit zur Führung vergab, in dem er den Ball nur knapp verpasste, wurde die Begegnung etwas lebendiger. Aber leider nur auf Seiten der Gäste. Diese hatten dann auch zwei gute Möglichkeiten, die von unserem Torhüter Tobias Fusek mit Bravour zunichte gemacht wurden. Als alle wahrscheinlich mit dem 0:0 schon in der Pause waren, erzielte Dillingen nach einem krassen Abwehrfehler praktisch mit dem Halbzeitpfiff die Führung. Dabei hatte der gegnerische Stürmer keine Mühe den Ball nach einer Flanke über die Torlinie zu befördern.

Bereits in der 49. Spielminute erhielten die Gäste, nach einem unbeabsichtigten Handspiel, einen Strafstoß zugesprochen, der aber vergeben wurde. Unser Team war fortan in Unterzahl und erarbeitete sich auch Chancen, leider konnte keine verwandelt werden, so dass man am Ende wieder einmal mit leeren Händen da stand.

Saison 2015 / 2016 – 4. Spieltag

SV Wallerfangen 2 : SV Düren-Bedersdorf 2     3 : 1   (1 : 0)

Torschütze: Jonas Theobalt

Die 2. Mannschaft traf auf einen Gegner der spielstark und läuferisch besser war. Doch unser Team wusste sich dem geschickt zur Wehr zu setzten. Sieben Minuten vor der Halbzeit gelang dem Gastgeber doch noch, die nicht ganz unverdiente Führung. Somit ging man mit 1:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang wurde unser Team besser und spielte nun mutiger nach vorne. Dabei wurde sie in der 64. Spielminute nach einem tollen Solo von Jonas Theobalt mit dem hochverdienten Ausgleich belohnt. Bis kurz vor Ende der Begegnung ließ man nichts mehr anbrennen, sodass alle mit einem Unentschieden rechneten. Doch in der 90. Spielminute geschah dann das schier Unmögliche. An der Grundlinie wurde ein Wallerfanger Spieler, obwohl keine Gefahr bestand, unnötig zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter nutze der Gastgeber zum 2:1 und erhöhte direkt nach dem Anstoß noch auf 3:1. Danach ertönte der Schlusspfiff.

Fazit: Anstatt einen Punkt aus dem Derby mitzunehmen, hat man sich unnötigerweise selbst um den verdienten Lohn gebracht.