Saison 2015 / 2016 – 10. Spieltag

SV Düren-Bedersdorf I – SC Roden I 4:1(1:1)

Die Begegnung war kaum angepfiffen, da erzielte Manuel Walzinger mit einem Freistoß aus ca. 30 m, der noch abgefälscht wurde, die 1:0 Führung. Wer nun glaubte, unser Team würde den Tabellenvorletzten an die Wand spielen, sah sich getäuscht. Wir fanden überhaupt keinen Zugang zum Spiel und versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Dies wusste Roden geschickt zu verteidigen und hielt sich dadurch weiter in der Begegnung. Sie versteckten sich nicht und versuchten ihrerseits in der Offensive zum Torerfolg zu kommen. Dies gelang ihnen in der 30. Spielminute nach einem Freistoß von halblinks, wobei unser Torhüter eine unglückliche Figur machte. Somit ging man mit einem 1:1 in die Pause.
Im zweiten Durchgang fiel dann bereits nach drei Minuten das 2:1 für unsere Mannschaft. Felix Bär drosch eine Hereingabe von Jascha Walzinger von der rechten Seite an den Pfosten. Der Ball prallte anschliessend an die Ferse des Torwarts und von dort ins Tor. Weiterhin wirkte die Mannschaft unsicher und war nicht in der Lage das Spiel zu bestimmen. Roden spielte ihrerseits gut mit, hatte auch die ein oder andere Möglichkeit, doch wirklich zwingend waren diese nicht. Die nötige Sicherheit bekam unser Team erst in der 72. Spielminute nach einer Traumkombination. Manuel Walzinger leitete ein Zuspiel mit der Hacke zur linken Außenbahn, wo Tim Schwarz auf die Reise ging. Dessen Flanke verwertete Marius Mosbach mit einer Direktabnahme zum schönsten Tor des Tages. Von nun an kehrte Ruhe in die Mannschaft und man besann sich wieder darauf zu kombinieren. Nach der Einwechselung von Kenny Dillinger wurde dies auch belohnt. Er setzte Manuel Walzinger mit einem klugen Pass in Szene, der daraufhin den Torwart umspielte und mit seinem 8. Saisontreffer den 4:1 Endstand herstellte.

Autor: Wolfgang Wirth

Saison 2015 / 2016 – 9. Spieltag 

FSV Lauterbach I – SV Düren-Bedersdorf I 0:3 (0:0)
Gegen den Vizemeister der vergangenen Saison und aktuellen Tabellenzehnten galt es für die letztjährige Niederlage Revanche zu nehmen. Dies schien bereits in der 8. Spielminute aufzugehen, doch leider landete Marius Mosbachs Schuss aus der Drehung nur am äußeren Lattenkreuz. In der Folgezeit machte sich bei unserem Team, das fünf Stammspieler ersetzen musste, ein wenig Nervosität breit, sodass der Gegner optisch überlegen war. Gute Chancen ergaben sich dadurch aber nicht. In der 38. Spielminute musste dann der bereits gelb verwarnte Spieler Joshua Klein mit der gelb-roten Karte das Feld verlassen. Zuvor hatte er mit einem beherzten Eingreifen (er spielte eindeutig den Ball), den Ballbesitz des Gegners verhindert. Doch leider sah dies der gut leitende Unparteiische etwas anders und schickte Joshua zum Duschen. Nennenswertes gibt es zum ersten Durchgang nicht zu berichten. Somit wechselte man mit einem 0:0 die Seiten.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte dominierte der SV Düren-Bedersdorf gleich das Geschehen. Unser Stürmer Manuel Walzinger brachte sein Team bereits in 51. Minute mit dem 0:1 auf die Siegerstrasse. Nach guter Vorarbeit von Jascha Walzinger im Mittelfeld, wurde er nach einer Vorteilsentscheidung des Schiedsrichters, von seinen Bruder mustergültig bedient. Dieser ging auf und davon, umkurvte den Torwart und schob den Ball zu seinem 5. Saisontreffer ins Netz. Mit zunehmender Spieldauer beherrschten wir Ball und Gegner. Lauterbach trat zu diesem Zeitpunkt nur noch durch Meckern und übertriebener Härte in Erscheinung, was drei Platzverweise zur Folge hatte. Die Antwort darauf hatte Jascha Walzinger. Nachdem er aus dem Mittelfeld heraus toll in Szene gesetzt wurde, lief er allein auf den gegnerischen Torwart zu und bestrafte ihn mit einem Schuss durch die Beine mit dem 0:2. Den Schlusspunkt setzte unser Goalgetter Manuel Walzinger in 79. Spielminute mit seinem 6. Saisontreffer zum 0:3 Endstand.

Fazit: Unser Team hat sich trotz der Ausfälle als eine geschlossene Einheit auf dem Platz präsentiert und wurde dafür in Hälfte zwei mit 3 Toren belohnt. Erwähnenswert ist noch, dass unser Spieler Alfonso Calabrese, der nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz kam, sich mit einer soliden Leistung eindrucksvoll zurückmeldete. 

Saison 2015 / 2016 – 8. Spieltag

SV Düren-Bedersdorf I – FV Diefflen II          3:1 (2:1)

Am heutigen Sonntag kam es in der Sportstätte „Am Aubach“ zum Duell Tabellenvierter gegen Tabellenfünfter. Dabei hatten die Gäste gegenüber unserem Team aktuell zwei Punkte mehr auf der Habenseite. Die Begegnung war kaum angepfiffen, bot sich den Gästen die erste Möglichkeit, doch der Ball ging über das Gehäuse. Im direkten Gegenzug lenkte der gegnerische Torwart einen Schuss von Manuel Walzinger mit den Fingerspitzen an den Pfosten. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal eine Minute alt. Im weiteren Spielverlauf sahen die zahlreichen Zuschauer eine Partie die kämpferisch und spielerisch auf Augenhöhe war. Somit ging Diefflen in der 10. Spielminute mit 1:0 in Führung. Routinier Roland Bettinger setzte sich auf der linken Außenbahn durch und bediente seinen mitgelaufenen Mitspieler in der Mitte mit einem klugen Pass, der sich diese Chance nicht nehmen ließ. Nur fünf Minuten später glich Jan Bosmann zum 1:1 aus. Dabei wurde er vom glänzend aufgelegten Manuel Walzinger, der sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch die gegnerische Abwehr spielte, mit einem tollen Zuspiel mustergültig in Szene gesetzt. Im weiteren Verlauf ging es munter hin und her und unser Team bekam nach einem Foulspiel in der 30. Spielminute einen Freistoß zugesprochen. Marvin Mosbach legte sich den Ball zurecht und knallte ihn aus ca. 22 m unhaltbar in den Winkel. Mit diesem Ergebnis ging man auch in die Pause.

Bereits in der 51. Spielminute bot sich Marius Mosbach die Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen, jedoch wehrte der Torhüter seinen Schuss mit einer Glanzparade ab. Wir bestimmten zunehmend die Begegnung und hätten sie nach Möglichkeiten auch frühzeitig entscheiden können. Doch es dauerte bis zur 85. Spielminute, bis das erlösende 3:1 fiel. Tim Schwarz ging auf der linken Seite auf und davon. Es schien so, als hätte der herauslaufende Dieffler Torhüter die Situation zunächst im Griff, doch Tim setzte beherzt nach und bestrafte dessen Fehler und schob die Kugel zum hochverdienten 3:1 Endstand in das leere Gehäuse.

Fazit: Die Zuschauer sahen eine tolle Begegnung, in der beide Mannschaften sich in der ersten Hälfte auf Augenhöhe gegenüberstanden. Im zweiten Durchgang schwanden bei den Gästen ein wenig die Kräfte, sodass unser Team letztendlich den Platz als verdienter Sieger verließ. Da der Tabellenführer aus Fraulautern und Wallerfangen nur Unentschieden spielte, sowie Schaffhausen erneut mit 2:4 den Kürzeren zog, kletterten wir aktuell vom 5. auf den 3. Tabellenplatz. Mit nur drei Punkten Rückstand sind wir wieder auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze!

 

Saison 2015 / 2016 – 7. Spieltag

SV Friedrichweiler 1 : SV Düren-Bedersdorf 1          2 : 5   (2 : 2)

Torschützen: Manuel Walzinger (2x), Marius Mosbach, Jascha Walzinger, Marvin Mosbach (FE)

An diesem Sonntag galt es die Schmach der letztjährigen 6:1 Niederlage wieder wett zu machen. Und dies ist unseren Jungs in Halbzeit zwei eindrucksvoll gelungen.

Bereits  5 Minuten nachdem der Unparteiische die Begegnung angepfiffen hatte, erzielte Manuel Walzinger die 1:0 Führung. Die Vorarbeit leistete Marek Turala. Nur zwei Minuten später glich der Gastgeber mit einem Abseitstor zum 1:1 aus.  Im weiteren Spielverlauf sahen die zahlreichen Zuschauer Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Marius Mosbach in der 34. Spielminute zur 2:1 Führung. Dazu setzte sich Manuel Walzinger im Strafraum energisch durch, passte zu Marius, der vollendete. Nur fünf Minuten später erhielt Friedrichweiler nach einem taktischen Foul im Mittelfeld einen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde scharf vor unser Tor getreten und somit erzielten die Gastgeber mit einem wuchtigen Kopfball den erneuten Ausgleich. Mit dem Spielstand von 2:2 wurden dann die Seiten gewechselt.

Bereits in der 3. Minute der zweiten Hälfte stand unser Torhüter Sascha Kilper bei einem Duell eins gegen eins im Mittelpunkt des Geschehens. Dabei zeigte er Nerven und vereitelte mit einer guten Reaktion die mögliche Führung für Friedrichweiler. Danach wechselte unser Trainer Peter Both seinen „momentanen“ Joker Jascha Walzinger ein, der sofort in die Begegnung fand und mit einem schönen Heber über den Torwart in der 64. Minute die 3:2 Führung erzielte. Im Anschluss daran hatte er eine Doppelchance. Zunächst knallte er nach einer Ecke das Leder mit einem tollen Schuss an die Latte, seinen anschließenden Kopfball kratzte ein Spieler des Gastgebers von der Linie. Von nun an dominierte nur noch der SV Düren-Bedersdorf, der mit tollem Kombinationsspiel seinen Gegner mächtig unter Druck setzte. In der 65.Spielminute lief Manuel Walzinger allein auf den Torwart zu, der ihn letztendlich im Strafraum nur noch mit einer Notbremse stoppen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marvin Mosbach sicher zum 4:2 und auf Seiten unserer Fans und Spieler stellte man sich die Frage, warum der Torwart nur verwarnt wurde. In der 73. Minute wurde der Ball nach einem Abstoß von Sascha Kilper im Mittelfeld per Kopf verlängert und Manuel Walzinger lief erneut alleine auf das gegnerische Tor zu. Diesmal umspielte er in Manier eines Stürmers den gegnerischen Torwart geschickt aus und stellte den 5:2 Endstand her. Bis zum Ende der Begegnung wurden sich noch einige Chancen erarbeitet, ein Tor wollte uns aber nicht mehr gelingen.

Fazit: Unser Team zeigte tollen Kombinationsfußball, der in der zweiten Hälfte mit Toren belohnt wurde. Friedrichweiler hatte zu diesem Zeitpunkt nichts mehr entgegenzusetzen. Dieser Sieg war nach dem Unentschieden in Ensdorf sehr wichtig für die Moral unserer Mannschaft. Da der Tabellenführer Schaffhausen bei der zweiten Mannschaft des FV Siersburg mit 5:0 unter die Räder kam, haben wir den Abstand auf nunmehr 5 Punkte verringern können und belegen aktuell den 5. Tabellenplatz.

Saison 2015 / 2016 – 6. Spieltag

FC Ensdorf 1     : SV Düren-Bedersdorf 1          3 : 3 (3 : 1)

Torschützen: Manuel Walzinger (2x), Felix Bär

Durch schlechtes Abwehrverhalten und einigen Fehlpässen gerieten wir bis zur Pause bereits mit 3:1 in Rückstand. Was war bis dato geschehen? Ensdorf ging bereits in der 9. Spielminute mit 1:0 in Führung. Dabei wurde unsere Abwehr regelrecht ausgetanzt. Die Antwort auf die Führung der Gastgeber gab Manuel Walzinger nur drei Minuten später. An diesem Sonntag in der Sturmspitze agierend, ging er auf der rechten Außenbahn auf und davon und erzielte mit einem tollen Schuss ins lange Eck den 1:1 Ausgleich. Aber irgendwie fand unser Team in Hälfte eins nicht richtig in die Partie und sah sich durch zwei individuelle Fehler plötzlich mit zwei Toren im Hintertreffen. Und das bereits zur Pause.

Im zweiten Abschnitt erzielten wir bereits in der 47. Spielminute den 3:2 Anschlusstreffer. Dabei setzte sich Marvin Mosbach auf der linken Seite geschickt durch und bediente in der Mitte Manuel Walzinger. Dieser ließ dem Torhüter des FC Ensdorf, mit seinem zweiten Tor an diesem Sonntag, keine Chance. Von nun an rollte die Offensive des SV Düren-Bedersdorf unaufhaltsam auf das gegnerische Tor.In der 62. Spielminute erlöste der immer stärker werdende Neuzugang Felix Bär, mit einem tollen Schuss zum 3:3 Ausgleich von der Strafraumgrenze, seine Mannschaftskollegen sowie die mitgereisten Fans. In der restlichen Spielzeit dominierte unser Team die Begegnung, überzeugte mit schönem Kombinationsfußball und erarbeitete sich dabei zahlreiche Möglichkeiten zur Führung. Darunter waren auch einige hochkarätige, die leider ausgelassen wurden und somit unsere Fans zeitweise in die Stockstarre versetzte. Ensdorf setzte in dieser Phase nur noch sporadisch einige Nadelstiche, die aber letztendlich auch zum Sieg hätte führen können, was aber unverdient gewesen wäre.

Fazit: Aufgrund der schwachen Chancenverwertung im zweiten Durchgang blieb unserem Team der verdiente Sieg verwehrt und bescherte dem Gastgeber einen schmeichelhaften Punktgewinn.

Saison 2015 / 2016 – 5. Spieltag

SV Düren-Bedersdorf 1 : FC Elm 1              2 : 0   (1 : 0)

Torschützen: Eigentor, Felix Bär

Die Erleichterung über den Sieg war allen am Ende anzusehen, den Spielern, den Trainern und den Fans. Es war ein wichtiger Sieg für uns. Dabei musste das Team ein schweres Stück Arbeit verrichten, denn die Gäste standen überwiegend defensiv und versuchten mit Mann und Maus unsere Angriffe abzuwehren. Es gab fast kein Durchkommen, irgendwie warf sich irgendein Gästespieler immer wieder dazwischen und entschärfte die Situation. Außer in 26. Minute, da brachte Marvin Mosbach den Ball von der rechten Seite scharf vor das Gästetor und ein gegnerischer Spieler erzielte mit einem Eigentor die 1:0 Führung für unser Team. Es war ein Spiel, das nur in der Elmer Hälfte stattfand. 10 Minuten nach der Führung hatte Tim Schwarz Pech als der Ball nach seinem tollen Schuss nur den Pfosten traf. Dann war Pause.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Auch hier traf Jascha Walzinger leider nur den Pfosten. Im weiteren Verlauf wurden noch einige Chancen liegen gelassen und Elm setzte ihrerseits kleine Nadelstiche die zum Ausgleich hätten führen können. Der eingewechselte Spieler Felix Bär  verwertete  fünf  Minuten vor dem Ende der Partie eine Flanke von Marvin Mosbach nach einem tollem Angriff über die rechte Seite knallhart zum erlösenden 2:0. Dies war auch gleichzeitig der Endstand.

Lottopokal – 3. Runde / Pokalaus beim Tabellenführer der Bezirksliga St. Wendel

SF Güdesweiler 1 : SV Düren-Bedersdorf 1     5 : 3   (1 : 0)

Torschützen: Marek Turala, Julian Weiland, Felix Bär

Weil die Gegner sich nicht kannten, begann die Partie nächst einmal etwas verhalten. Mit zunehmender Spieldauer wurde aber der gegenseitige Respekt abgelegt, sodass beide Mannschaften ihre Chance in der Offensive suchten. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein immer flotter werdendes Spiel. Beide Teams hatten die Möglichkeit in Führung zu gehen, wobei zwei Chancen der Gastgeber gefährlicher waren. Diese wurden aber von unserem sehr gut reagierenden Torhüter Mathias Schneider mit zwei tollen Glanzparaden vereitelt. In der 40. Spielminute war es dann soweit. Der SV Düren-Bedersdorf ging nach einem Missverständnis in der gegnerischen Abwehr, inklusive Torwart, mit 0:1 in Führung. Dabei nahm Marek Turala einen Querpass an der Strafraumgrenze auf und schob den Ball mühelos ins leere Tor. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Neun Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da setzte sich Felix Bär auf der linken Seite bis zur Torauslinie durch und bediente den an der Strafraumgrenze freistehenden Julian Weiland mustergültig. Dessen Schuss prallte vom Innenpfosten zum 0:2 in die Maschen. Nur zwei Minuten später, also in der 56. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem zweifelhaften Foulspiel auf Strafstoß für Güdesweiler. Diesen hielt unser Torhüter „Matze“ zunächst mit Bravour. Doch zum Unverständnis aller Beteiligten ließ er den Elfmeter wiederholen. Seine Begründung nach dem Spiel: „Unser Torhüter wäre zu früh rausgelaufen und hätte den Ball an der Fünfmetergrenze abgewehrt.“ Dieses Geschenk nahm der Gastgeber dankend an und verkürzte auf 1:2. Am Anschluss daran war unsere Defensivabteilung verunsichert und konnte nicht mehr an ihre gute Leistung anknüpfen. Folglich erzielte Güdesweiler in der 62. Spielminute nach einem Freistoß von rechts den Ausgleich und nur eine Minute später die 3:2 Führung. Davon unbeeindruckt suchte unsere Mannschaft in der Offensive nach Möglichkeiten zum Ausgleich und wurde von Felix Bär in 82. Minute mit dem 3:3 belohnt. Hierzu bediente ihn Jascha Walzinger von der rechten Seite mit einem tollen Zuspiel. Diese Chance nutzte er eiskalt aus und ließ dem gegnerischen Torwart keine Abwehrmöglichkeit. Güdesweiler gab aber noch nicht auf und ging kurz vor Ende der Partie durch einen unglücklich abgefälschten Schuss mit 4:3 erneut in Führung. Das 5:3, erzielt mit dem Schlusspfiff, war nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit:   Unser Team zeigte den zahlreich mitgereisten Fans einen tollen Pokalfight. Viele Zuschauer, darunter auch Einheimische, sahen in der Fehlentscheidung des wiederholten Strafstoßes eine Wende der Begegnung.

Saison 2015 / 2016 – 4. Spieltag

SV Wallerfangen 1 : SV Düren-Bedersdorf 1     2 : 0   (0 : 0)

Beide Teams gingen trotz hoher Temperaturen hochmotiviert und konzentriert in dieses Derby. Der Gastgeber stand zunächst einmal sehr kompakt und tief in den eigenen Reihen und stellte dabei die Räume geschickt zu, sodass wir uns keine gefährliche Torchance erarbeiten konnten. Insgesamt sahen die zahlreichen Zuschauer in der ersten Hälfte drei gute Möglichkeiten für Wallerfangen und lediglich eine für unser Team. Zum einen landete in der 5. Spielminute ein scharf getretener Freistoß am Lattenkreuz, zum anderen hielt unser Torwart Sascha Kilper mit zwei glänzenden Reaktionen das 0:0. Unsere Möglichkeit resultierte aus einem Schuss von Jascha Walzinger in der 22. Minute. Doch der Ball segelte knapp über das Gehäuse. Keine der beiden Mannschaften ließ den Anderen bis zur Pause mehr zur Entfaltung kommen, sodass beim Stande von 0:0 die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild – bis zur 78. Minute. Da entschied der Unparteiische an der linken Strafraumgrenze nach einem Foul auf Freistoß für Wallerfangen. Nach dessen Ausführung flog der Ball, noch etwas abgefälscht, durch Freund und Feind hindurch ins lange Eck zur 1:0 Führung für die Gastgeber. In den restlich verbliebenen 12 Minuten drängten unsere Jungs vehement auf den Ausgleich und hatten dabei zwei hochkarätige Chancen durch Manuel Walzinger und Björn Reinecke. Doch leider wollte an diesem Tag das Runde nicht ins Eckige, sodass uns der mögliche Ausgleich verwehrt blieb. In diese Drangphase hinein missglückte auch noch ein möglicher Flankenwechsel und der Ball segelte genau vor die Füße eines Wallerfanger Stürmers, der daraufhin allein auf unser Gehäuse zulief und das entscheidende 2:0 erzielte.

Fazit: Der Sieg für Wallerfangen war letztendlich nicht ganz unverdient. Doch sollte erwähnt werden, dass wir erneut auf einige Leistungsträger verzichten mussten. Die Saison ist noch lang und man sieht sich im Fußball immer zweimal in einer Saison.