2. Relegationspiel in Hemmersdorf

DÜREN IST DER GEILSTE CLUB DER WELT

Nach dem größten Erfolg in der 50-jährigen Vereinsgeschichte, dem Aufstieg in die Landesliga, feierten die Spieler ihren Trainer nach einer atemberaubenden Aufholjagd und trugen ihn auf Händen.

3651664_m2h300q75v56993_sp-SV_Dueren-Bedersdorf_99_6425-GH665BAQK.1-ORG_CCIDIM-106

FSV Hilbringen – SV Düren-Bedersdorf          2:3 (2:1)

Wie bereits im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga West, wandelten unsere Jungs erneut einen 0:2 Rückstand in einen 3:2 Erfolg um. Diesmal bei strömendem Regen. Bereits nach acht Spielminuten lagen wir mit 2 Toren im Hintertreffen. Hilbringen legte los wie die Feuerwehr, sodass man meinen konnte, sie wollten uns vom Platz fegen. Beim ersten Treffer bekamen wir den Ball nach einem Eckstoß nicht richtig aus der Gefahrenzone und Hilbringen erzielte mit einem Kopfball die 1:0 Führung. Dies geschah bereits in der 3. Spielminute. Beim Versuch den Ausgleich zu erzielen wurden wir von der gegnerischen Abwehr abgefangen. Der FSV schaltete sofort wieder auf Angriff um und überraschte uns mit einem klugen Zuspiel, was dem Hilbringer Spieler ermöglichte allein auf unser Tor zu zulaufen. Dabei ließ er unserem Keeper „Matze“ mit einem satten Schuss keine Abwehrmöglichkeit und erhöhte eiskalt auf 2:0. Viele der 850 Zuschauer glaubten wohl, dass dies schon eine kleine Vorentscheidung gegen uns wäre. Wohl auch deswegen, weil Hilbringen aufgrund des höheren Sieges gegen Rockershausen nur ein Unentschieden brauchte, um aufzusteigen. Doch unsere Jungs glaubten an sich, rückten noch enger zusammen und begannen eine fulminante und spektakuläre Aufholjagd, wie schon gegen den SV Rockershausen. Eingeleitet wurde diese fünf Minuten vor der Pause, als der FSV Keeper den Ball unglücklich nach vorne prallen ließ, genau vor die Füße von Jascha Walzinger. Dieser ließ sich die Möglichkeit natürlich nicht nehmen und verkürzte auf 2:1. Ein enorm wichtiger Treffer in der 38. Spielminute. Danach hatte Manuel sogar noch die Möglichkeit auszugleichen, was ihm aber misslang und somit ging es mit 2:1 für Hilbringen in die Pause.

Den zweiten Spielabschnitt dominierte dann nur noch der SV Düren-Bedersdorf. Die Zuschauer konnten den unbändigen Siegeswillen jedes einzelnen Spielers in ihren Gesichtern erkennen. Und dieser Siegeswille brachte Marius Mosbach dazu auf der linken Seite einen starken Sololauf zu starten. Am Ende angelangt, bediente er Manuel Walzinger mustergültig und dieser traf in 59. Spielminute zum 2:2 Ausgleich. Es blieben nun noch 30 Minuten um das 3:2 zu erzielen. Doch es ließ nicht lange auf sich warten. Nur sechs Minuten später spielte Marvin Mosbach einen langen Ball in die Spitze, genau in die Schnittstelle, wodurch Manuel Walzinger plötzlich nur noch das gegnerische Gehäuse vor sich hatte. Er ging auf und davon und verwandelte souverän zum 3:2 in das linke Eck. Dies war dann das endgültige Aus für Hilbringen. Die Kräfte waren aufgebraucht. Wir erarbeiteten uns noch einige gute Möglichkeiten, doch wurden diese vom sehr guten Keeper von Hilbringen teils mit riesigen Paraden zu Nichte gemacht. Auch Joschua Klein hatte den vierten Treffer auf dem Fuß, sein toller Schuss knallte aber leider nur an die Latte. Dann war Schluss und alle Spieler lagen sich nach diesem neuerlichen Kraftakt überglücklich in den Armen. Es ist vollbracht. Der  anschließende Jubel kannte keine Grenzen mehr. Gemeinsam sangen alle Landesliga, Landesliga hey, hey!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 

Überglücklich wurde dieser große Erfolg gemeinsam mit den zahlreichen Fans feuchtfröhlich bis in die Morgenstunden gefeiert.

Herzlichen Glückwunsch

ZUM

Aufstieg in die Landesliga WEST

UND

viel Erfolg in der neuen Liga!

Der Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, wünscht allen eine erholsame Zeit und erwartet euch am Jubiläum im Festzelt, damit wir gemeinsam weiterfeiern können.

 

Autor: Wolfgang Wirth

1. Relegationsspiel in Schaffhausen

1. Relegationsspiel in Schaffhausen

SV Rockershausen – SV Düren-Bedersdorf          2:3 (2:0)

Am vergangenen Mittwoch wurde das mit Hochspannung erwartete 1. Relegationsspiel gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Saarbrücken pünktlich um 19:00 Uhr in Schaffhausen angepfiffen. Diese Begegnung war nichts für schwache Nerven. Erst einmal tasteten sich beide Mannschaften ab. Dabei war zu erkennen, dass der Gegner zunächst seinen Kasten sauber halten und aus einer verstärkten Defensive heraus zum Erfolg kommen wollte. Unser Team übernahm die Initiative und versuchte ihrerseits mit offensivem Fußball zum Torerfolg zu kommen. Doch viel zu oft verpuffte der Angriffselan in der gegnerischen Abwehr. Das System von Rockershausen schien zunächst aufzugehen, denn in der 15. Spielminute bekamen wir die erste kalte Dusche. Bei einem ihrer sporadischen Angriffe erzielten sie einen Eckstoß. Dieser wurde gefährlich vor unser Tor geschlagen und keiner in der Abwehr kümmerte sich um den Torschützen. Dieser konnte ungehindert zum 1:0 einköpfen. Wir ließen uns davon aber nicht beeindrucken und gaben weiterhin den Ton an, doch Rockershausen stand in der Defensive sicher. Chancen aus dem Spiel heraus hatten sie sich kaum erarbeitet und ihre beiden Topstürmer, mit 38 und 20 erzielten Treffer in der Liga, waren bei ihren Gegenspielern komplett abgemeldet. Und trotzdem erzielten sie noch vor der Pause das 2:0. Und wie? Natürlich wieder ein Standard und zwar erneut nach einem Eckstoß. Diesmal griff unser Torhüter beim Herauslaufen leider daneben und der Ball lag nach einem Kopfball zum zweiten Mal in unserem Kasten. Dies geschah in der 39. Spielminute. Die restliche Spielzeit der ersten Hälfte geschah nichts mehr Nennenswertes, sodass es mit diesem Rückstand in die Kabinen ging.

Viele der rund 400 anwesenden Zuschauer dachten, die Begegnung wäre wohl entschieden. Doch unsere beiden Trainer richteten unsere Jungs beim Pausentee wieder auf, sodass sie in der zweiten Hälfte ein wahres Feuerwerk abbrannten. Mit einer tollen Moral egalisierten sie mit zwei schönen Toren innerhalb drei Minuten den Rückstand. Dabei setzte sich Marius Mosbach bereits in der 46. Minute geschickt am Strafraum durch und knallte das Leder ins lange Eck. Nur zwei Minuten später bekamen wir nach einem Foulspiel kurz vorm 16m-Raum einen Freistoss zugesprochen. Diesen zirkelte unser Spezialist Marvin Mosbach geschickt rechts an der Mauer vorbei ins kurze Eck. Sehr zur Freude unserer zahlreich mitgereisten Fans, die ihr Team nun euphorisch anfeuerten. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, wobei die Angriffsbemühungen des Gegners spätestens in unserer Abwehr gestoppt wurden. Zittern mussten wir nur bei den Standardsituationen. Diese waren stets gefährlich. Unsere Jungs drängten immer mehr auf den Siegtreffer und ließen dabei auch einige Möglichkeiten aus. Den Rockershausener Spielern merkte man den Kräfteverschleiß an, was sich durch wiederholtes Foulspiel bemerkbar machte. Zehn Minuten vor dem Ende der Begegnung knallte es dann doch. Marius Mosbach setzte sich über die linke Seite bravourös durch und versetzte mit seinem zweiten Tor zum 2:3 alle in einen Freudentaumel. In der restlichen Spielzeit plus einer Zugabe vom Unparteischen ließ unsere Mannschaft nichts mehr anbrennen und hält somit den Traum vom Aufstieg in die Landesliga am leben.

Tolle Leistung Jungs!

 

Autor: Wolfgang Wirth

 

Saison 2015 / 2016 – 30. Spieltag

Letzter Spieltag der Saison 2015/16

SV Düren-Bedersdorf I – SV Fraulautern I           3:2 (1:0)

Obwohl es um nichts mehr ging, boten beide Mannschaften den Zuschauern ein unterhaltsames Fußballspiel. In der 25. und 30. Spielminute hatte Jascha Walzinger zwei Großchancen zur Führung. Zum einen strich das Leder nach einem Kopfball knapp über die Latte und bei der Zweiten, nach einem Schuss, knapp am linken Pfosten vorbei. In der 41. Spielminute hielt unser Torwart „Matze“ sein Team, nach einem tollen Schuss der Gäste, mit einer glänzenden Parade im Spiel. Somit dauerte es fast bis zum Pausenpfiff, als Michael Szeligiewicz, genannt „Shelly“ nach Vorarbeit von Marek Turalla mit einem Kopfball das erlösende 1:0 erzielte. Direkt im Anschluss war Pause.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff flankte Tim Schwarz von der linken Seite vor das Tor der Gäste, der Torwart konnte den Ball nicht festhalten und erneut war „Shelly“ zur Stelle und staubte zum 2:0 ab. In der 57. Spielminute trug sich dann unser Torhüter „Matze“ ebenfalls in die Torjägerliste ein. In Manier eines sicheren Schützen verwandelte er einen zuvor gegebenen Handelfmeter souverän zur 3:0 Führung. Wer nun glaubte, Fraulautern würde sich aufgeben, sah sich getäuscht. Die Gäste wehrten sich vehement gegen die Niederlage, sodass wir nur noch zu gelegentlichen Kontern kamen. In der 64. Minute wurde ihr Bemühen mit dem 1:3 belohnt. Nachdem unsere Abwehrreihe komplett entblößt war, erzielte Fraulautern sogar noch den 2:3 Anschlusstreffer in der 85. Minute. Zuvor glänzte Matthias Schneider noch mit einer tollen Parade. Unter dem Jubel seiner Mannschaftskameraden wurde dann anschließend Sascha Stajnko eingewechselt. Bei einem letzten Angriff unseres Teams hätte er fast noch das 4:2 erzielt, aber es blieb ihm verwehrt, sodass die Partie mit 3:2 endete.

 


 

Der Vorstand, unsere Fans sowie alle Freunde und Gönner des SV Düren-Bedersdorf bedanken sich auf diesem Wege bei beiden Mannschaften für ihr Engagement innerhalb des Vereins und für die gezeigten sportlichen Leistungen der abgelaufenen Saison. Macht weiter so Jungs!

Weiterhin gratulieren wir der 1. Mannschaft zum Erreichen der Vizemeisterschaft in der Bezirksliga Saarlouis. Dieser 2. Platz berechtigt zur Teilnahme an den Relegationsspielen, die den Aufstieg in die Landesliga West möglich machen. Zu diesen Spielen wünschen wir euch viel Erfolg.

 

Autor: Wolfgang Wirth

Saison 2015 / 2016 – 30. Spieltag

Letzter Spieltag der Saison 2015/16

SV Düren-Bedersdorf II – SV Fraulautern II          1:3 (1:1)

Gegen den Tabellenzwölften aus Fraulautern erspielte sich unser Team in der ersten Hälfte einige klare Tormöglichkeiten. Leider wurde nur eine durch Steve Meyer in der 10. Spielminute zum 1:0 genutzt. Die Gäste hatten etwas mehr Spielanteile, konnten aber aus dieser optischen Überlegenheit zunächst kein Kapital schlagen. Nach gut einer halben Stunde gelang ihnen dann doch der 1:1 Ausgleich. Danach wirkten unsere Jungs, wie schon so oft in dieser Saison verunsichert, wodurch sie nicht mehr zu ihrem Spiel fanden. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Pause.

Im zweiten Durchgang nutzte Fraulautern diese Unsicherheit eiskalt aus und erzielte bis zur 75. Spielminute zwei weitere Treffer zur 3:1 Führung. Unsere Jungs hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen, sodass die Gäste drei verdiente Punkte entführten.

 

Autor: Wolfgang Wirth

Saison 2015 / 2016 – 7. Spieltag

SV Hülzweiler 2 : SV Düren-Bederdorf 2                   4 : 1   (2 : 0)

Torschütze: Kevin Meyer

In der ersten Halbzeit stand ein klares Chancenplus für den Gastgeber Hülzweiler zu Buche. Allerdings gingen sie auch sehr leichtfertig mit ihren Chancen um. Unser Team hatte ihre liebe Mühe mit dem Gegner und dem großen Platz. Obwohl sie aufopferungsvoll kämpfte, fehlte ihnen erneut die nötige Durchschlagskraft, um in der Offensive ihrerseits Akzente setzen zu können. So kam es wie es kommen musste. Ca. 20 Minuten vor der Pause geriet man durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr mit 0:1 in Rückstand. Dabei beförderte der gegnerische Stürmer den Ball aus spitzem Winkel ins Tor. Nur 10 Minuten später erhöhten sie mit einem Freistoß aus ca. 20 m auf 2:0. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte wachte unser Team etwas auf, hielt aggressiver dagegen und konnte auch nach vorne ein Paar Akzente setzen. Einer davon führte in der 58. Spielminute durch einen schönen Angriff über die rechte Seite zum 2:1 Anschlusstreffer. Torschütze war Kevin Meyer. Die Flamme loderte jedoch nur kurz auf und Hülzweiler erzielte noch zwei weitere Treffer, die den verdienten 4:1 Sieg sicherstellten.

Saison 2015 / 2016 – 6. Spieltag

SC Reisbach 2 : SV Düren-Bedersdorf 2          3 : 0   (1 : 0)

Aus einer defensiven Grundordnung heraus gelang es unserer Mannschaft dem aktuellen und spielstarken Tabellendritten, SC Reisbach 2, das Leben schwer zu machen. Wir verteidigten sehr diszipliniert und versuchten die vielen Chancen, die sich Reisbach erarbeitete, so gut wie möglich zu vereiteln. Dabei zeichnete sich unser Torwart Tobias Fusek erneut als großer Rückhalt seiner Mannschaft aus und hielt diese mit einigen Glanzparaden im Spiel. In der Offensive waren wir stets bemüht, hatten auch die ein oder andere Möglichkeit zur Führung. Doch insgesamt gesehen fehlt uns im Sturm einfach die nötige Durchschlagskraft. So kam es wie es kommen musste. Die Gastgeber gingen nach einem Eckball durch einen Kopfball mit 1:0 in Führung. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Die Hausherren hatten die Begegnung fest im Griff, verpassten es jedoch ihre Chancen zunächst zu nutzen. Dies gelang ihnen in der der Schlussphase der Begegnung besser, so dass das Spiel mit 3:0 für Reisbach endete.

Saison 2015 / 2016 – 5. Spieltag

SV Düren-Bedersdorf 2 : VfB Dillingen 2     0 : 1   (0 : 1)

Bis zur Mitte der ersten Hälfte war von beiden Mannschaften vorm Tor nicht viel zu sehen. Jeder war bemüht und engagiert, ein richtiger Spielfluss kam jedoch nicht zu Stande. Als dann Steve Meyer in der 30. Minute nach einer Hereingabe die Möglichkeit zur Führung vergab, in dem er den Ball nur knapp verpasste, wurde die Begegnung etwas lebendiger. Aber leider nur auf Seiten der Gäste. Diese hatten dann auch zwei gute Möglichkeiten, die von unserem Torhüter Tobias Fusek mit Bravour zunichte gemacht wurden. Als alle wahrscheinlich mit dem 0:0 schon in der Pause waren, erzielte Dillingen nach einem krassen Abwehrfehler praktisch mit dem Halbzeitpfiff die Führung. Dabei hatte der gegnerische Stürmer keine Mühe den Ball nach einer Flanke über die Torlinie zu befördern.

Bereits in der 49. Spielminute erhielten die Gäste, nach einem unbeabsichtigten Handspiel, einen Strafstoß zugesprochen, der aber vergeben wurde. Unser Team war fortan in Unterzahl und erarbeitete sich auch Chancen, leider konnte keine verwandelt werden, so dass man am Ende wieder einmal mit leeren Händen da stand.

Saison 2015 / 2016 – 4. Spieltag

SV Wallerfangen 2 : SV Düren-Bedersdorf 2     3 : 1   (1 : 0)

Torschütze: Jonas Theobalt

Die 2. Mannschaft traf auf einen Gegner der spielstark und läuferisch besser war. Doch unser Team wusste sich dem geschickt zur Wehr zu setzten. Sieben Minuten vor der Halbzeit gelang dem Gastgeber doch noch, die nicht ganz unverdiente Führung. Somit ging man mit 1:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang wurde unser Team besser und spielte nun mutiger nach vorne. Dabei wurde sie in der 64. Spielminute nach einem tollen Solo von Jonas Theobalt mit dem hochverdienten Ausgleich belohnt. Bis kurz vor Ende der Begegnung ließ man nichts mehr anbrennen, sodass alle mit einem Unentschieden rechneten. Doch in der 90. Spielminute geschah dann das schier Unmögliche. An der Grundlinie wurde ein Wallerfanger Spieler, obwohl keine Gefahr bestand, unnötig zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter nutze der Gastgeber zum 2:1 und erhöhte direkt nach dem Anstoß noch auf 3:1. Danach ertönte der Schlusspfiff.

Fazit: Anstatt einen Punkt aus dem Derby mitzunehmen, hat man sich unnötigerweise selbst um den verdienten Lohn gebracht.

Saison 2015 / 2016 – 7. Spieltag

SV Friedrichweiler 1 : SV Düren-Bedersdorf 1          2 : 5   (2 : 2)

Torschützen: Manuel Walzinger (2x), Marius Mosbach, Jascha Walzinger, Marvin Mosbach (FE)

An diesem Sonntag galt es die Schmach der letztjährigen 6:1 Niederlage wieder wett zu machen. Und dies ist unseren Jungs in Halbzeit zwei eindrucksvoll gelungen.

Bereits  5 Minuten nachdem der Unparteiische die Begegnung angepfiffen hatte, erzielte Manuel Walzinger die 1:0 Führung. Die Vorarbeit leistete Marek Turala. Nur zwei Minuten später glich der Gastgeber mit einem Abseitstor zum 1:1 aus.  Im weiteren Spielverlauf sahen die zahlreichen Zuschauer Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Marius Mosbach in der 34. Spielminute zur 2:1 Führung. Dazu setzte sich Manuel Walzinger im Strafraum energisch durch, passte zu Marius, der vollendete. Nur fünf Minuten später erhielt Friedrichweiler nach einem taktischen Foul im Mittelfeld einen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde scharf vor unser Tor getreten und somit erzielten die Gastgeber mit einem wuchtigen Kopfball den erneuten Ausgleich. Mit dem Spielstand von 2:2 wurden dann die Seiten gewechselt.

Bereits in der 3. Minute der zweiten Hälfte stand unser Torhüter Sascha Kilper bei einem Duell eins gegen eins im Mittelpunkt des Geschehens. Dabei zeigte er Nerven und vereitelte mit einer guten Reaktion die mögliche Führung für Friedrichweiler. Danach wechselte unser Trainer Peter Both seinen „momentanen“ Joker Jascha Walzinger ein, der sofort in die Begegnung fand und mit einem schönen Heber über den Torwart in der 64. Minute die 3:2 Führung erzielte. Im Anschluss daran hatte er eine Doppelchance. Zunächst knallte er nach einer Ecke das Leder mit einem tollen Schuss an die Latte, seinen anschließenden Kopfball kratzte ein Spieler des Gastgebers von der Linie. Von nun an dominierte nur noch der SV Düren-Bedersdorf, der mit tollem Kombinationsspiel seinen Gegner mächtig unter Druck setzte. In der 65.Spielminute lief Manuel Walzinger allein auf den Torwart zu, der ihn letztendlich im Strafraum nur noch mit einer Notbremse stoppen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marvin Mosbach sicher zum 4:2 und auf Seiten unserer Fans und Spieler stellte man sich die Frage, warum der Torwart nur verwarnt wurde. In der 73. Minute wurde der Ball nach einem Abstoß von Sascha Kilper im Mittelfeld per Kopf verlängert und Manuel Walzinger lief erneut alleine auf das gegnerische Tor zu. Diesmal umspielte er in Manier eines Stürmers den gegnerischen Torwart geschickt aus und stellte den 5:2 Endstand her. Bis zum Ende der Begegnung wurden sich noch einige Chancen erarbeitet, ein Tor wollte uns aber nicht mehr gelingen.

Fazit: Unser Team zeigte tollen Kombinationsfußball, der in der zweiten Hälfte mit Toren belohnt wurde. Friedrichweiler hatte zu diesem Zeitpunkt nichts mehr entgegenzusetzen. Dieser Sieg war nach dem Unentschieden in Ensdorf sehr wichtig für die Moral unserer Mannschaft. Da der Tabellenführer Schaffhausen bei der zweiten Mannschaft des FV Siersburg mit 5:0 unter die Räder kam, haben wir den Abstand auf nunmehr 5 Punkte verringern können und belegen aktuell den 5. Tabellenplatz.

Saison 2015 / 2016 – 6. Spieltag

FC Ensdorf 1     : SV Düren-Bedersdorf 1          3 : 3 (3 : 1)

Torschützen: Manuel Walzinger (2x), Felix Bär

Durch schlechtes Abwehrverhalten und einigen Fehlpässen gerieten wir bis zur Pause bereits mit 3:1 in Rückstand. Was war bis dato geschehen? Ensdorf ging bereits in der 9. Spielminute mit 1:0 in Führung. Dabei wurde unsere Abwehr regelrecht ausgetanzt. Die Antwort auf die Führung der Gastgeber gab Manuel Walzinger nur drei Minuten später. An diesem Sonntag in der Sturmspitze agierend, ging er auf der rechten Außenbahn auf und davon und erzielte mit einem tollen Schuss ins lange Eck den 1:1 Ausgleich. Aber irgendwie fand unser Team in Hälfte eins nicht richtig in die Partie und sah sich durch zwei individuelle Fehler plötzlich mit zwei Toren im Hintertreffen. Und das bereits zur Pause.

Im zweiten Abschnitt erzielten wir bereits in der 47. Spielminute den 3:2 Anschlusstreffer. Dabei setzte sich Marvin Mosbach auf der linken Seite geschickt durch und bediente in der Mitte Manuel Walzinger. Dieser ließ dem Torhüter des FC Ensdorf, mit seinem zweiten Tor an diesem Sonntag, keine Chance. Von nun an rollte die Offensive des SV Düren-Bedersdorf unaufhaltsam auf das gegnerische Tor.In der 62. Spielminute erlöste der immer stärker werdende Neuzugang Felix Bär, mit einem tollen Schuss zum 3:3 Ausgleich von der Strafraumgrenze, seine Mannschaftskollegen sowie die mitgereisten Fans. In der restlichen Spielzeit dominierte unser Team die Begegnung, überzeugte mit schönem Kombinationsfußball und erarbeitete sich dabei zahlreiche Möglichkeiten zur Führung. Darunter waren auch einige hochkarätige, die leider ausgelassen wurden und somit unsere Fans zeitweise in die Stockstarre versetzte. Ensdorf setzte in dieser Phase nur noch sporadisch einige Nadelstiche, die aber letztendlich auch zum Sieg hätte führen können, was aber unverdient gewesen wäre.

Fazit: Aufgrund der schwachen Chancenverwertung im zweiten Durchgang blieb unserem Team der verdiente Sieg verwehrt und bescherte dem Gastgeber einen schmeichelhaften Punktgewinn.